Aktuelles

Zeitz Digital – Wir blicken zurück

hour

 

2021 – was für ein Jahr. Es war turbulent und stellte uns alle vor große Herausforderungen.



Für uns als Team bedeutete es zunächst, dass vier Monate nach Start und Fertigstellung von Makerspace und LearnLabz keine physischen Events möglich waren. Doch wir haben flexibel reagiert, unsere eigenen Konzepte digitalisiert und im Januar in kürzester Zeit eine Digitale Eröffnungswoche auf die Beine gestellt.

Seitdem haben wir über 70 eigene Veranstaltungen – online oder hybrid und seit Mitte Juni auch in Präsenz – ausgerichtet. Das dies möglich wurde haben wir auch der großartigen Unterstützung unserer Partner zu verdanken.

 

Wir möchten an dieser Stelle auf unsere größten Highlights zurückzublicken.

 

Eines davon war klar die 11. Digitalisierungskonferenz, die wir gemeinsam mit Kooperationspartnern online ausgerichtet haben. Es fand abwechslungsreicher und spannender Austausch mit mehr als 130 Teilnehmenden zum Thema Digitalisierung und Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier statt. Das Programm wurde teilweise live aus dem DZZ gesendet, so dass insbesondere auch Unternehmerinnen und Unternehmer aus Zeitz ihre Projekte und Ideen vorstellen konnten.

Der Strukturwandel ist auch mit dem Thema Digitale Gesundheit untrennbar verbunden. Diese hat vor dem Hintergrund des demografischen Wandels einen hohen Stellenwert für die Zukunft der Stadt. Eine Umfrage des DZZ unter den Pflegeeinrichtungen zur Pflegesituation in der Region Zeitz bestätigte, dass auch hier im Kernrevier digitale Innovationen zur Entlastung des Pflegepersonals und zur Verbesserung der medizinischen Versorgung beitragen können.

Um Chance und Risiken dieser digitalen Innovationen zu diskutieren, fand am 01./02.21 der Branchendialog Pflege der Zukunft – #moderpflegen in der Franziskanerklosterkirche statt. Über 80 Zuschauer verfolgten vor Ort oder virtuell die Diskussion und tauschten sich darüber aus, wie Pflege digital unterstützt werden kann. In Workshop wurde zur Elektronischen Patientenakte, zum E-Rezept oder zur Fachkräftesicherung in der Zukunft gearbeitet.

Ein weiteres Highlight war unser hybrides Unternehmer-Frühstück “Erfolgreicher Vertrieb digital unterstützt“ in Zusammenarbeit mit der Digitalen Handwerksinitiative umgesetzt. Die Referenten stellten digitale Werkzeuge für den Vertrieb vor und erläuterten den teilnehmenden Unternehmern gelungene Praxisbeispiele. Das Frühstück wurde durchweg positiv aufgenommen und ermöglichte einen Austausch in entspannter Atmosphäre. Im Jahr 2022 möchten wir das Unternehmer-Frühstück einmal pro Quartal auszurichten.

Auch für den Nachwuchs hatten wir ein abwechslungsreiches Angebot zur digitalen Kompetenzerweiterung parat. So konnten die Schülerinnen und Schüler in unterschiedlichen Workshops lernen, wie sie 3D-Plätzchenformen mithilfe digitaler Planungstools erstellen und druckfertige Dateien für den 3D-Drucker erzeugen können. In Teamarbeit bauten sie ein ganzes Virtual-Reality Franziskanerkloster via Minecraft nach. LEGO-Roboter wurden programmiert und zum Leben erweckt. Welche Materialien ein Lasercutter schneiden und gravieren kann und wie daraus kreative Geschenke entstehen, wurde im DIY-Lasercutter-Workshop thematisiert. Eines haben die Kids mit Sicherheit für sich entdeckt: Einen Ort, in dem sie spielerisch kreativ sein und experimentieren können und zu dem sie gerne wiederkommen.
Die Bildungseinrichtungen haben wir ebenfalls nicht vergessen: die Workshops für Lehrer und Pädagogen zu den Themen Urheberrecht und Fake News waren gut besucht.

Unsere regelmäßigen Workshops zum Thema Lasercutting und -gravur gemeinsam mit der BVU GmbH und dem BBZ Burgenlandkreis stärkten die digitalen Kompetenzen von zu Teil arbeitslosen Jugendlichen und förderten die Vernetzung zwischen regionalen Unternehmen, hier insbesondere Handwerksbetrieben und Nachwuchskräften. Die Jugendlichen erlangen zudem soziale Handlungskompetenzen und „Lernen über die Hände“ in verschiedenen Bereichen. Mit diesem Projekt möchten wir digitale Innovationen mit dem Handwerk verknüpfen, um auf diese Weise für die Nachwuchskräfte interessant gestaltet werden kann.

 

Wir sagen Danke!

 

Wir haben in diesem Jahr ein spannendes Netzwerk aufgebaut und unglaublich viele Menschen, Initiativen, Unternehmen kennengelernt, die eine Bereicherung und Unterstützung waren und mit denen wir wunderbar und vertrauensvoll zusammengearbeitet haben. Auch von zwei Mitarbeiter*innen mussten wir uns verabschieden, aber das gehört auch zu einem Projekt dazu. Wir sagen Danke an alle, die uns im Jahr 2021 begleitet haben. 

Jetzt ist das Jahr beinahe vorbei und wir schauen schon jetzt gespannt auf 2022. 

Wir jedenfalls freuen uns auf viele gemeinsame Aktivitäten und Projekte. Wenn wir Sie darüber auf dem Laufenden halten sollen, abonnieren Sie gerne unseren Newsletter

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Adventszeit!

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn